PurDu Slogan

Partnerschaft

 


Erfüllende Paarbeziehung

DAS FUNDAMENT

Damit in einer Paarbeziehung jeder SEIN kann, darf und sich das traut, so meine These, ist eine gewisse Grundhaltung auf beiden Seiten äußerst wichtig. Diese Haltung sollte bei beiden Seiten über die meiste Zeit vorhanden sein. Kleinere Ausrutscher sind aber menschlich. Diese Haltung ist geprägt von folgenden Aspekten:

  • Offenheit für die Wahrheit, die innerhalb einer Beziehung auftaucht. Dies kann erschreckende Tatsachen hervorbringen, sowohl bei mir, als auch bei meinem Partner
  • Akzeptanz des Partners - Das OK sein des inneren des Partners. Dies bedeutet nicht jedes Verhalten ok zu finden.
  • Akzeptanz meiner Selbst – Mein inneres ist immer OK. Auch hier muss nicht jedes Verhalten ok sein.
  • Den Raum der Partnerschaft als machtvollen Ort des eigenen Wachstums anerkennen.
  • Echtheit - Bedingungslos geben bedeutet, bedingungslos für den andern sicht- und spürbar sein.

Alles reinste Liebe?

Versteckte Vertragsklauseln der Beziehung

Erwartungen, Sehnsüchte, Ziele, Bedürfnisse und wunde Punkte

Frisch verliebt, macht sich kaum jemand Gedanken darüber, was er sich eigentlich erwartet vom anderen. Ich glaube, annähernd jeder Verliebte würde heftigst mit dem Kopf schütteln. Erwartung? Nein! Keine! Schreiten wir in der Zeit voran, dann sieht die Realität meist anders aus.

„Das war klar .das wir zusammen Kinder haben werden, jetzt willst Du plötzlich nicht."
„Und es ist doch wohl selbstverständlich das Du mich nicht ständig verbal beleidigst. „
„Die ganze Zeit Blümchensex im Dunklen ist mir zu langweilig."
Und dann arbeiten wir uns langsam zum meist versteckten, äußerst destruktiven Glaubenssatz vor:
„Wenn er/sie mich lieben würde, würde er/sie das wissen bzw. tun!"

Kennst Du die ungeschriebenen Regeln Deiner Beziehung?

„Das sollte doch wohl klar sein!!", möchte man meinen.
Realität ist, es ist oft wenig bis gar nichts klar!

Es lohnt sich wirklich, für sich selbst und auch immer wieder mit dem Partner gemeinsam, die ja allzu klaren Unklarheiten gemeinsam zu ergründen. Nicht nur Intellektuell sondern auch emotional im Alltag Bedürfnisse und Sehnsüchte zu erkennen und annehmen. Und auch da wo es immer wieder weh tut, lohnt es sich offen und ehrlich dem Partner das immer wieder zu erklären.

 

Die Yin/Yang Formel

Vom streben nach Ausgleich und Einheit

ImageYin/Yang ist ein wunderbar schlichtes und doch tiefgründiges Konzept über das Wirkungsprinzip von Paaren. Generell Paaren. Für sich alleine genommen, gibt es weder Yin noch Yang. Die Zuordnung, ob etwas Yin oder Yang ist beantwortet sich immer aus einem Vergleich mit etwas.. Im Ursprung bildet es eine Einheit. Pole sind unterscheidbar, aber nicht für sich alleine denkbar. Die Richtung des Flusses, ist ebenfalls die Einheit. Das Yin/Yang Konzept geht von einer Dynamik zwischen diesen beiden Polen aus. Diese Dynamik lässt sich in einer Formel YinYang beschreiben. Ich setzte zwei Dinge zueinander in Beziehung und sie streben nach Ausgleich und Einheit. Ausgleich hört sich hier sehr unspektakulär an, kann aber dem einen Prinzip unter Umständen eher einen radikal Schlag vorkommen. Es kommt darauf an wie viele Widerstände es auf der einen oder anderen Seite gibt. Wenn ein Partner einen Ausgleich eines Aspektes komplett blockiert, z.B. aus Angst, kann dies radikale Folgen für den anderen Partner nach sich ziehen, falls dieser nicht seinerseits den Ausgleich ebenfalls blockiert. Nun ein praktisches Beispiel aus der Natur. In unsere Yin/Yang Formel stellen wir auf die eine Seite Katzen auf die andere Mäuse. Die Population der Mäuse bedingt die Menge der Katzen und andersherum. Gibt es viele Katzen reduziert sich die Anzahl der Mäuse, dadurch hungern sie selbst und es verhungern entsprechend viele .Nun gibt es in diesem Fall keine moralische Bewertung die eine Katze dazu bringt das Leid der Mäusemutter zu bedenken, wenn sie ihr Kind frisst. Angenommen es gäbe dies kann sich die Katze entscheiden unter Schuldgefühlen zu leiden oder sie verhungert. Und die Mäuse vermehren sich rasant, was wiederum zu Futterknappheit führen wird und die Mäuse reduzieren sich. Das in die Komplexität der vielen verschiedenen Aspekte, bei zwei einzelnen Individuen die ein Paar ergeben übertragen, erklärt die große Herausforderung und Verantwortung eine Paarbeziehung darstellt.

Hier passt dann als abrundender Gedanke die These der Systemiker:

EINS + EINS = etwas DRITTES

 

verschiedene Ebenen

In einer Partnerschaft findet immer Ausgleich statt. Auf jeder einzelnen Ebene ist die Tendenz da, dass sich beide Seiten zu einer Einheit verbinden. Auf jeder dieser Ebene liegen individuelle Ziele, Bedürfnisse, Sehnsüchte und Erwartungen. Jedes einzelnen Partners. Diese können mitunter unvereinbar wirken. Kompromissbereitschaft, kreative Lösungsstrategien und oft auch Akzeptanz der Andersartigkeit kann jedoch aus scheinbarer Unvereinbarkeit eine wertvolle Erweiterung von Wahlmöglichkeiten werden und zur Entfaltung neuer Potenziale beitragen.

Es gilt auch hier der Grundsatz der Gleichberechtigung. Eine Art Rutsche, wo alles mühelos in die eine Richtung rutscht und in die andere Richtung sehr viel Kraft erfordert, ist eine ungünstige, unausgeglichene Angelegenheit.

Das betrachten verschiedener Ebenen und deren individuellen Aspekte, lädt zu einer Perspektive des „sowohl als auch" ein. Wir sind kein logisches in sich völlig klares System, sondern ein Geflecht auch völlig verschiedenen Ebenen. Dies ist der Versuch einer Darstellung, doch jeder definiert es für sich anders und das ist auch gut so. Es ist eher eine Einladung, verschiedene Ebenen in sich zu erkunden, weniger ein starres, allgemeingültiges Konzept.

Materielle Ebene

Ziele: Gesundheit, Sicherheit, Luxus,
Bedürfnisse: Essen, Wohnung, Kleidung, Auto, usw.
Währung: Geld, Güter
Verdienst durch: Arbeit, persönlichen Einsatz, Knowhow

Schaffens Ebene (Sexualität)

Ziele: Veränderung, Fortpflanzung, etwas entstehen lassen, Macht
Bedürfnisse: Energie, erfüllte Sexualität
Währung: Disziplin, Bewegung
Stärkung durch: Sport, sexuelle Erregung, Atemübungen, Kampfsport, Energieübungen

Emotionale Ebene

Ziele: Glück, Harmonie
Bedürfnisse: Fühlen, Platz für Gefühle, Akzeptanz
Währung: Liebe, Stille
Stärkung durch: Kreativität

Mentale Ebene

Ziele: Erkenntnis, Wissen, Klarheit, Verstehen
Bedürfnisse: Denken, Meinungsfreiheit, anregende Gespräche
Währung: Weisheit
Stärkung durch: Meditation, Auflösen von Mustern, Bewusstseins, Achtsamkeit

Seelische Ebene

Ziele: Ewigkeit
Bedürfnisse: Selbstlosigkeit
Währung: Hingabe, Ekstase
Stärkung durch: Sein, Achtsamkeit, Meditation, Mitgefühl

Entwicklungspotential! Oder Wahnsinn?

Genie und Wahnsinn liegt auch beim Thema Partnerschaft, oft nahe zusammen. Stimmt beispielsweise im Fundament etwas nicht, so steht das Haus äußerst wacklig. Kann ein Partner den anderen nicht akzeptieren in dessen bedingungslosen innerlichem OK sein, sind Formen der Respektlosigkeit, einseitig oder beiderseitig oft schon eine Art der alltäglichem Zeugnis der bestehenden Beziehung. Auch wenn viele Paare Abwertungen weit von sich weisen, oft ist das so eingeschliffen, das es nicht mehr spürbar wird. Respektlosigkeit zeigt sich oft in Formen von den anderen ins Unrecht setzen, Entwerten, dominieren, dem anderen Schuldgefühle machen, Verweigerung der Wertschätzung der Leistung des Partners, (Männer wird dann z.B. direkt oder versteckt vorgehalten sie verdienten eh kaum Geld, oder Frauen wird vorgehalten sie machen ja eh nur Haushalt und Erziehung, oder dies nicht gut) usw. Das alles ist oft sehr gut getarnt, ist für manchen auch nur spürbar aber dabei nicht greifbar, nicht erklärbar.

Die Pole werden an Ausgleich und/oder Einheit gehindert.

aktiv/aktiv
z.B. Aggression, Gewalt auf beiden Seiten
z.B. Abwertungen beiderseitig

aktiv/passiv
z.B. komplementärer Wahnsinn, Einer teilt aus, einer steckt ein
z.B. Je mehr einer flüchtet, umso mehr rennt der andere nach
- aktiv/passiv aggressiv
z.B. Je mehr Du willst, umso weniger gebe ich davon, sage aber nie das ich das nicht will
z.B. Das wird der Partner dann schon einsehen das das so nicht geht

passiv/passiv
z.B.Entfremdung
z.B.Stillstand

Eines solcher Muster, in einem Aspekt, verursacht eine Art Blockade, das ein Ineinander fließen verhindert, bzw. das ineinander fließen unheilsame Folgen für einen oder beide Partner hat. Je mehr solcher Blockaden die unbeachtet, ungelöst bleiben, umso mehr Verwirrung, Schwierigkeiten, bzw. Entfremdung.

Behindernde Muster in ihrer Beziehung, sollten im ersten Schritt erst mal transparent gemacht werden. Im Alltag zeigen sich solche Muster oft anhand stark emotionsgeladener Situationen. Wenn einer das merkt, braucht es: Eine Art Stopp. Einer muss einfach Stopp rufen. Im Anschluss müssen sich beide Partner damit auseinander setzten was die jeweiligen Bedürfnisse, Erwartungen, Gefühle, wunde Punkte sind. Jeder für sich. Im Anschluss daran ist eine wertschätzende Kommunikation darüber wichtig. Manchmal ist es auch nur wichtig das sich ein Partner gehört fühlt. Das der andere gehört hat, das die wehgetan hat. Dann sollte jeder eine konkrete Bitte formulieren an seinen Partner, dazu was ihm hilft jetzt damit abzuschließen.

@ Martina Loihl-Kirchmayr

Image

purDu Artikel

Heilströmen
kleiner Überblick
Märchenhaft

Hörst Du mich?
in BeZIEHung sein oder
in Beziehung SEIN?

Betrachtungsweisen auf Paarbeziehungen
Achtsamkeit
eine schlichte Sache
Meditation
No Thing
Intuition stärken
Was ist Intuition, Übungen
Intuition, Emotionen, Empathie
Erfolgsbewusstsein
Im Hier und Jetzt wissen wohin ich will
Huna Weisheit
Prinzipien, Vergebung, Liebe
Steinaufstellung
Was ist das?

Image

Image

Image

Kontakt

Martina Kirchmayr
Am Stocket 7
83257 Gstadt am Chiemsee
08054 / 90 81 388
0176 / 64 98 1665
martina@purdu.de