PurDu Slogan

Grübeln ade

Aktuelle Veranstaltung zum Thema:

Schöpfe Dein Leben!
Raus aus der Grübelfalle
Sa 09.02.13 ab 10 Uhr
Teilnahme kostenlos
Cosmina Kersche

 

Schöpfe Dein Leben

"Ein alter Indianer sass mit seinem Enkelsohn am Lagerfeuer. Es war schon dunkel geworden und das Feuer knackte, wären die Flammen in den Himmel züngelten. Der Alte sagte nach eine Weile des Schweigens: "Weisst du, wie ich mich manchmal fühle? Es ist, als ob da zwei Wölfe in meinem Herzen miteinander kämpfen würden. Einer der beiden ist rachsüchtig, aggressiv und grausam. Der andere hingegen ist liebevoll, sanft und mitfühlend." Der Junge fragte: "Welcher den beiden wird den Kampf um dein Herz gewinnen?" - "Der Wolf, den ich füttere", antwortete der Alte!   
Quelle unbekannt

Ich stelle mit immer wieder die Frage: Warum grübeln wir so viel? Komischer weise nehme ich das Positive in mein Leben an, ohne darüber nach zu denken und ja tritt negatives ein, geht's schon los mit dem Grübeln. Mir ist bewusst geworden, dass nur ich mich durch meine Unwissenheit, meine Zweifel und Ängste begrenzen kann.
Meine Gedanken können erschaffen und zerstören.

Mit dem Gedanken fängt alles an, in meinem Kopf wird ohne Ausnahme die Ursache für alles gelegt, nichts entsteht ohne das es vorher im meinen Gedanken war. All das, was ich wahrnehme, habe ich erst gedacht, ohne Ausnahme. Ich selbst bin der Architekt meines Schicksals. Meine Gedanken geben die Form, wird diese Form lebendig zwingt es sie in die Existenz.

"Wenn die Menschheit überleben möchte, muss Sie die Art des Denkens verändern."
Albert Einstein

Was wollte er damit sagen? Welch eine Botschaft steckt dahinter?
Ich denke, man muss bereit sein, sich von dem Leben zu lösen, das man geplant hat, damit man das Leben findet, dass auf einem wartet.

Was sind meine Gedanken? Gedanken der Liebe, Freude, Glück, Fülle, Harmonie, Schönheit?
Ach ja, solche Gedanken geben mir Kraft, viel Energie, ich fühle mich wohl in meiner Haut.

Oder sind meine Gedanken voll Hass, bin Hässlich, Arm, Ungeliebt und keiner kann mich brauchen?
Indem ich solche Gedanken habe, spüre ich eine unheimliche Traurigkeit, die Kraft und die Energie werden mir entraubt, ich fühle mich abgeschlagen und lustlos.

Das Leben sinnlos?

Ich kenne die schlechte, traurige Seite des Lebens. Als junge Mädchen hatte ich mir Jahre lang gewünscht nur zu Sterben. Als eine meiner Freundinnen sich mühe um irgend einen Junge gemacht hatte, oder die Andere verliebt war, wollte ich nur Tod sein mehr nichts, keine Erwartungen, keine Träume und keine Wünsche. Bis eines Tages durch mein Grübeln und meine negative Gedanken, wirklich das eingetreten ist was ich mir so sehnlichst gewünscht hatte. Doch jemand da oben wollte das nicht. Ich sollte noch erwähnen, dass ich mit dieses mal zum Dritten mal , fast gestorben bin und das alles ist nicht mal von mir verursacht worden, o nein, denn wir Grübeln, jedoch meistens sind es zu feig uns was antun.

Das hat mir sehr viel zum Nachdenken gegeben, ich war 21 Jahre Alt, fast 3 mal gestorben und sah kein Licht am Horizont, jedoch der Liebe Gott wollte unbedingt das ich lebe. Ab dem Tag habe ich angefangen meine Einstellung zum Leben zu ändern, meine negative Gedanken durch positive ersetzen. Ich bin Gesund geworden, hatte einen guten Job der mich Freude bereitet hat, vielleicht ist das Leben doch schön, du muss nur bereit sein es zu sehen, ich wollte mich verlieben, wollte das Glück kennen lernen und so ging es mir von Tag zu Tag immer besser und besser und mit der Zeit bin wirklich auf dem Geschmack gekommen.

Das mit dem Glück ist so eine Sache, denn eines Tages in ein Seminar sagte ein berühmter Rhetoriker:
"Meine Damen und Herren, wir sind nicht auf diese Welt um Glücklich zu sein, das Glück bekommen wir als  bei gabe dazu, wenn alles anderes in Gleichgewicht ist."

Hmmmm. dachte ich, da ist was dahinter, also mach dir doch jeden Tag klar, dass du alleine für dein Leben verantwortlich bist, niemand sonst. Das bedeutet auch, dass ich der Schöpfer meines eigenes Glücks bin.

Das ist eine wunderbarer Gedanke! Allerdings damit nicht nur eine Gedanke bleibt, solltest du wirklich auch wollen und was TUN. Da habe ich entdeckt, wenn ich es wirklich will und auch bereit bin zu tun, kann ich das Glück jeder Zeit in den Hände halten. Wenn ich daran glaube, dass ich alles in Leben erreichen kann, dann werde ich es erreichen. Umso mehr ich lerne mich zu schätzen, desto bemerkenswerter bin ich, umso mehr ich meine Intelligenz würdige, desto klüger werde ich, wenn ich mich als wunderschön betrachte, umso mehr werde ich schön sein. Meine Gedanken schaffen meine Realität.

Wir sind uns selbst so vertraut, dass wir uns so annehmen wie wir sind. Wir sind einer Änderung gegenüber nicht offen, wir haben die Neigung, alles was uns geschieht als ein Geschenk des Schicksals zu sehen und machen uns nicht mal die mühe andere Ziele zu stecken.

Wir lassen uns zu sehr von Medien beeinflussen und auch von unsere Mitmenschen.

Ja aber....das Leben ist so schwer und ungerecht
ja aber....alles ist so teuer
ja aber....es passiert so viel um uns herum
ja aber....meine Kollegen sind solche Arschlöcher
ja aber.... und ja aber....und das Leben geht an uns vorbei.

Vor kurzem lass ich ein paar Zeilen die mir sehr zum nach Denken gebracht haben: "Das Leben ist langweilig, aber nur für langweilige Menschen." Das ist wahr, jedoch hätte es nicht genau so heißen können: Das Leben ist interessant, aber nur für interessante Menschen? oder Das Leben ist Erfolgreich, aber nur für Erfolgreiche Menschen?

Willst Du wirklich?
Wirklich ist doch immer was ich will, was ich wirklich will, was ich erreichen will. Auf das was ich mich mit meinen Gedanken konzentriere, das macht mich, habe ich positive Gedanken, oder negative? Ich habe gelernt die negativen Gedanken auch anzunehmen und akzeptieren und nicht zu unterdrücken.
Wenn ich Gedanken der Liebe, Gesundheit, Erfolg und Selbstvertrauen denke, tritt nach einiger Zeit genau das in mein Leben an.

Ich wünsche es mir mit Respekt und Hochachtung begegnet zu werden, so gehe ich auf meine Mitmenschen mit Respekt und Hochachtung. Ich schreibe meine Gedanken auf, werde mir über sie klar, lasse sie los, das hilft, dies sehe ich als Reinigung.

@ Cosmina Kersche

Image

purDu Artikel

Heilströmen
kleiner Überblick
Märchenhaft

Hörst Du mich?
in BeZIEHung sein oder
in Beziehung SEIN?

Betrachtungsweisen auf Paarbeziehungen
Achtsamkeit
eine schlichte Sache
Meditation
No Thing
Intuition stärken
Was ist Intuition, Übungen
Intuition, Emotionen, Empathie
Erfolgsbewusstsein
Im Hier und Jetzt wissen wohin ich will
Huna Weisheit
Prinzipien, Vergebung, Liebe
Steinaufstellung
Was ist das?

Image

Image

Kontakt

Martina Kirchmayr
Am Stocket 7
83257 Gstadt am Chiemsee
08054 / 90 81 388
0176 / 64 98 1665
martina@purdu.de